Auslandsaufenthalt Neuseeland

Update #1 Flug

26. Januar 2018

Vor zwei Tagen bin ich nun schon in Neuseeland, genau genommen Wellington angekommen.
Am Montag, den 22.01.18 war der lang ersehnte Tag endlich gekommen.
Ich habe mich natürlich unglaublich gefreut, trotzdem konnte ich es absolut nicht realisieren. Ich meine, ich werde die nächsten 8 Monate am anderen Ende der Welt verbringen?!
Ich bin also gegen Mittag mit meiner Familie und meiner besten Freundin zum Flughafen gefahren. Nachdem wir ein Gepäck aufgegeben hatten und noch ein Gruppenbild gemacht hatten, war die Zeit der Verabschiedung gekommen. In diesem Moment wurde mir kurzzeitig klar , dass ich meine Freunde und Familie nun 8 Monate nicht sehen werde, natürlich kann man und werden wir facetimen, aber trotzdem liegen nun rund 18000 km zwischen uns. Nach einigen Tränen und Umarmungen, checkte ich dann also ein und ging durch den Sicherheitscheck.
Ich hatte einen Gruppenflug gebucht, folglich flog ich zusammen mit ungefähr 60 anderen „exchange students“ um 20:30 Uhr los. Kurz nachdem ich ins Flugzeug gestiegen bin, begann ich in meinem Abschiedsbuch zu lesen und ja, ich habe geweint. Ich musste mich wirklich zusammenreißen, aber trotzdem finde ich die Idee all seine Freunde in ein Buch schreiben zu lassen immer noch sehr gut und würde es jedem empfehlen. Es ist einfach schön zu wissen, dass es Menschen gibt, die in Deutschland auf dich warten, dich lieben und vermissen.
Generell kann man nicht von Deutschland nach Neuseeland fliegen ohne Zwischenstopp, da die Strecke schlicht zu weit ist. Wir landeten also in Dubai zwischen hatten dort einige Zeit Aufenthalt, was allerdings kein Problem war, da die Leute wirklich sehr nett sind und ich mich vor allem mit einem Mädchen, Hannah, mega gut verstehe (Falls du das liest, ich wünsch dir ganz, ganz viel Spaß). Wir haben uns auf einem Treffen von study nelson in der Nähe meines Orts kennengelernt. Es ist wirklich enorm wie viele coole Leute man schon kennenlernt bevor man überhaupt erst seine Reise antritt und natürlich geht es direkt so weiter. Jedenfalls war der Flug wirklich okay.
Wir sind 5 Stunden später weiter geflogen nach Auckland und da begann erst der eigentliche Teil der Reise, der 16h-Flug. Dieser war natürlich anstrengend und auch sehr langwierig, aber verging er schneller als erwartet, was vor allem den coolen Leuten, mit denen ich mich unterhalten konnte und den kleinen Schlafpausen zuzuschreiben ist.
Von Auckland sind wir dann weiter nach Wellington geflogen und an dieser Stelle muss ich sagen, dass ich zu diesem Zeitpunkt wirklich keine Lust mehr hatte. Der lange Flug und der Schlafentzug haben mich dann doch mehr angestrengt als ich dachte. Trotzdem mussten wir hier dann eine Kontrolle über uns ergehen lassen. Natürlich waren wir schon zuvor durch einige Kontrollen, in Neuseeland gelten, aber sehr strenge Einführungsregeln, welche unbedingt eingehalten werden müssen. Nach der Kontrolle war dann auch bald Zeit mich von Hannah zu verabschieden. Sie wohnt bei einer Gastfamilie auf der Südinsel, folglich flog sie nicht mit zum Einführungstreffen nach Wellington.
Nach einem weiteren Flug von Auckland nach Wellington, welcher jedoch nur rund eine Stunde in Anspruch nahm, waren wir also endlich am Ziel.
Wir fuhren mit dem Shuttle zur Jugendherberge, in der wir für das Einführungstreffen die ersten 3 Tage verbrachten.

So ist also meine Reise, die zwar sehr anstrengend war, sich aber absolut gelohnt hat, abgelaufen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply