Auslandsaufenthalt Neuseeland

Update #7 Auckland

16. April 2018

Auckland, 16.04.18; 4:18pm

Nach 11 Wochen Schule haben wir jetzt endlich Ferien. Ich will damit nicht sagen, dass ich die neuseeländische Schule nicht mehr mag, im Gegenteil ich liebe es meine Freunde jeden Tag um mich zu haben, aber trotzdem bin ich froh nun 2 Wochen frei zu haben. Vor allem heißt das für mich Zeit zum Reisen (*yay*)

Vor zwei Tagen, dem ersten Ferientag sind Livvy, meine kleine Gastschwester, und ich in den Flieger gestiegen und ab ging es nach Auckland, die  größte Stadt in Neuseeland. Auckland liegt ganz im Norden der Südinsel und ist damit schon einige Kilometer von Masterton, dem kleinen Städtchen, in dem ich lebe entfernt. Umso mehr hatte ich Glück, dass Livvys Tante ein Retreat in Auckland hat und uns für 5 Tage in den Ferien bei sich aufnimmt.

So und hier bin ich jetzt also in Auckland!

Es ist schon unser zweiter Tag in Auckland und wir haben bis jetzt nicht wirklich viel gemacht. Ich kam hier hin und dachte, ich werde hier jeden Tag etwas unternehmen, mir die Stadt ansehen, shoppen gehen, Sehenswürdigkeiten besichtigen und so weiter, aber es läuft eben doch nicht immer alles so wie man sich das vorstellt. Ich glaube, man muss sich als Austauschschüler einfach bewusst darüber sein, dass das nicht für alle so spannend und aufregend ist wie für einen selbst. Wenn man sich darüber Gedanken macht, macht das natürlich auch Sinn. Neuseeländer leben hier und haben nicht immer Interesse daran wie die verrückten Touristen in der Stadt rumzurennen.  Ich wäre jetzt in diesem Fall gern einer der Touristen und würde mir Dinge anschauen anstatt mitten am Tag auf meinem Bett zu liegen und diesen Eintrag zu schreiben, aber wir machen hier eben eher alltägliche Dinge wie Cookies backen, im Kino einen Film anschauen, Verwandte besuchen und zusammen kochen. Manchmal muss man seine Erwartungen eben runterschrauben oder spontan und offen für anderes sein.

Ich hab natürlich trotzdem Spaß und es ist natürlich wirklich cool in Auckland zu sein, aber ich sehe eben nicht soviel, wie ich es eben gerne würde.

Die Möglichkeit mehr von Auckland zu sehen, bekomme ich aber hoffentlich bald, denn auf dem morgigen Plan steht “Auckland city”. Ich, Livvy und ihre Tante wollen morgen zusammen in die Stadt fahren und den ganzen Tag dort verbringen. Soweit ich weiß wollen wir auf einen Aufsichtsturm. Ansonsten haben wir noch nichts geplant, aber darauf freue ich mich schon unglaublich. Ich kann ja nicht nach Hause fliegen ohne wirklich in der Stadt gewesen zu sein. Hierbei sollte ich vielleicht noch erwähnen, dass das Retreat/Wellnesshotel der Tante etwas außerhalb liegt von der wirklichen Stadt Auckland und wir somit nicht einfach in die Stadt laufen können. Die Anlage der Tante ist nebenbei erwähnt super schön.  Ich schaue in diesem Moment aus dem Fenster und sehe einfach nur das super schöne, moderne Haus, den Pool und freie Natur. Es ist extrem still hier, die Vögel und andere kleine Tiere sind die meiste Zeit alles was man hört. Wirklich ein absoluter Traum und nebenbei erwähnt mein absolutes Traumhaus.

 

So jetzt werde ich meiner Schwester mal beim Kochen helfen und drückt mir die Daumen, dass ich morgen mehr von Auckland sehe. Wobei ich direkt anschließend nach Auckland meine Südinseltour antreten werde und ich bin mir absolut sicher, dass meine Abenteuerlust und touristische Ader dort auf ihre Kosten kommen werden (dazu mehr in kommenden Beiträgen), aber Auckland als größte Stadt in Neuseeland stand und steht natürlich immer noch auf meiner “things I want to do or see”-Liste.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply